Künstler*innen-Netzwerk Hamburg – Schleswig-Holstein
tanz.nord

Pilotprojekt zur Vernetzung der freien Tanzszene Hamburgs und Schleswig-Holsteins

Von einer Fachjury ausgewählte Tanzprojekte präsentieren ihre Arbeit in rund 30 Aufführungen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Darunter finden sich Gastspiele, Neuproduktionen und partizipative Formate für Tanzinteressierte, die im Zuge von tanz.nord erarbeitet und aufgeführt werden. Die Veranstaltungen finden im Sommer/Herbst 2021 statt. tanz.nord dient dem Aufbau eines nachhaltigen Tanznetzwerks – eine große Chance für die Tanzszenen beider Bundesländer.

Das einjährige Pilotprojekt tanz.nord initiiert den regionalen Austausch beider Bundesländer und schafft erstmals eine Struktur für die Zusammenarbeit zwischen lokalen Tanzschaffenden. Die Erschließung neuer Aufführungsorte und Publikumsstrukturen ist ebenso Ziel wie die Qualifizierung der Akteur*innen durch Austausch.

tanz.nord umfasst fünf Module: #presents und #showcase ermöglichen Gastspiele und kleinformatige Neuproduktionen. #tandem und #backstage fördern partizipative Formate für Tanzinteressierte und geben Einblicke in den Entstehungsprozess von Tanzstücken. #lab schafft Raum für Arbeits- und Vernetzungsmöglichkeiten zwischen Künstler*innen.

Die Veranstaltungen werden an neu für den Tanz gewonnenen Aufführungsstätten gezeigt und unter Einhaltung der Covid-19-Maßnahmen umgesetzt. Vor allem öffentlich zugängliche Orte dienen dabei als Spielorte: leerstehende Ladenlokale, Galerien und öffentliche Plätze.

tanz.nord ist ein Projekt des Dachverband freie darstellende Künste in Kooperation mit K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg, dem Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe und dem Tanz und Performance Netzwerk Schleswig-Holstein gefördert von DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT.

 

Pilotprojekt zur Vernetzung der freien Tanzszene Hamburgs und Schleswig-Holsteins

„AFTER/YOU“ – Anne-Marie Warburton | Jeffrey Sebogodi (Foto: Tanja Hall Photography)

 

Die erste Phase von tanz.nord umfasste die Ausschreibungen der einzelnen künstlerischen Module. Unter zahlreichen eingereichten Tanzprojekten wählte die tanz.nord-Fachjury – Dörte Wolter (Perform[d]ance e.V.), Mable Preach (»Formation Now!“) und Emil Wedervang Bruland (Schleswig-Holsteinisches Landestheater) – Anfang April acht Projekte aus:

tanz.nord #presents zeigt drei bereits fertig gestellte Produktionen:

« Nachtschimmer » – Hanna-Lina Hutzfeldt-Franzke
« exhibIT » – Jessica Nupen
« Punk, Beat...LOL! » – Regina Rossi

tanz.nord #showcase ermöglicht drei Neuproduktionen:

« Residuals » – Sticky Trace Company
« Wie weit können wir sehen » – Lotte Grohe
« After You » – Anne-Marie Warburton  | Jeffrey Sebogodi

tanz.nord #tandem ist ein partizipatives Format. Zwei Künstler*innen-Tandems aus HH und SH erarbeiten je ein choreographisches Projekt mit tanzinteressierten Menschen:

« Backyard » – Hatto ter Hazeborg | Angela-Mara Florant-Hafner
« Körper-Zeit-Staub » – Stela Korljan | Anton von Bredow

 

In der zweiten, aktuell laufenden Phase von tanz.nord steht das künstlerische Arbeiten und Präsentieren im Vordergrund. Die Neuproduktionen werden erarbeitet, das Touring für die bereits fertig gestellten Produktionen vorbereitet und Tanzaufführungen in Hamburg und Schleswig-Holstein gezeigt. Parallel sind Netzwerktreffen und Fortbildungsseminare in Planung.

Die Veranstaltungen finden im Sommer/Herbst 2021 statt.
Alle Termine sind unter 
www.tanznord.de zu finden.

 

„Wie weit können wir sehen“ – Lotte Grohe (Foto: Dr. Leo Neumann)

Credit: Steve Thomas

Rückblick: »Punk, Beat…LOL!« im KuB Bad Oldesloe

tanz.nord präsentierte »Punk, Beat…LOL!« am Donnerstag, den 17. Juni in zwei Schulaufführungen im Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe vor Schüler*innen der Ida-Ehre-Schule Bad Oldesloe.

Endlich live und mit Publikum! Es war nicht nur die erste Aufführung im Rahmen von tanz.nord, sondern auch die Rückkehr des Theaterbetriebs im Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe seit der Corona-Zeit: Am Donnerstag, den 17. Juni gastierten die brasilianische Choreografin und Tänzerin Regina Rossi, Video-Künstlerin Katharina Duve und Tanzdramaturgin Kirsten Bremehr im KuB. Vor 90 begeisterten Schülerinnen und Schülern der Ida-Ehre-Schule Oldesloe präsentierten sie »Punk, Beat…LOL!« – einen Ritt durch die Tanz- und Wutgeschichte der Popkultur.

Konzept und Choreografie: Regina Rossi
Von/Mit: Katharina Duve, Regina Rossi
Live Video-Collagen: Katharina Duve
Dramaturgie: Kirsten Bremehr
Kostüm: Katharina Duve
Mentoring: Sibylle Peters

Weiterführende Infos: www.tanznord.de
Foto: Steve Thomas

Über tanz.nord

Der Austausch zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg ist in vielerlei Hinsicht groß, auch kulturell. Nur die Nische des Tanzes hat bislang wenig von der geografischen Nähe profitiert. Die Sonderausschreibung TANZPAKT RECONNECT als Teil von NEUSTART KULTUR war das Zündfeuer, dieses Defizit auszugleichen und tanz.nord umzusetzen.

Mit tanz.nord schaffen vier Projektpartner aus Hamburg und Schleswig-Holstein erstmals eine Struktur für die Kooperation von Tanzschaffenden aus beiden Bundesländern. Diese Pilotphase initiiert den regionalen Austausch und stärkt die freie Szene im Norden. Es ist der Auftakt für ein nachhaltiges Tanznetzwerk zwischen beiden Bundesländern, erschließt neue Spielorte und zielt auf langfristige Publikumsentwicklung für den Tanz.

> tanznord.de

> facebook.de/tanznord

> instagram.com/tanz.nord

Über tanz.nord

Kontakt

Ansprechpartnerin: Kirsten Burow, tanz.nord Projektkoordination Schleswig-Holstein

Telefon: 0160-265 87 62
E-Mail:
kirsten@tanznord.de

 

> tanznord.de

> facebook.de/tanznord

> instagram.com/tanz.nord

tanz.nord

 

tanz.nord

tanz.nord
Künstler*innen-Netzwerk Hamburg – Schleswig-Holstein

ist ein Kooperationsprojekt des Dachverband freie Darstellende Künste Hamburg (DfdK) mit dem Tanz und Performance Netzwerk Schleswig-Holstein (TuP.SH), K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg und dem Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe (KuB).

Förderer

Förderer

Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein sowie die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Gefördert aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt Bad Oldesloe im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Stadtumbau West.