Aus dem Leben eines Taugenichts

Live-Hörspiel/Theaterkollektiv Subbotnik

Eichendorffs spätromantische Novelle wird aus einer Tonkabine heraus von einem Schauspieler gestaltet, live unterstützt wird er dabei von einem Geräuschemacher. Und so wird die Reise des Taugenichts lebendig – seine Reise voller Irrwege von Deutschland nach Italien auf der Suche nach einem eigenen Platz in der Welt, getrieben von inneren Sehnsuchtsbildern, geleitet von seinem unverwüstlichen Humor.

Pressetext:

»Mir ist‘s nirgends recht. Es ist, als wäre ich überall eben zu spät gekommen, als hätte die ganze Welt gar nicht auf mich gerechnet.« („Aus dem Leben eines Taugenichts“))

Das Theaterkollektiv Subbotnik erweckt in seinem Live-Hörspiel Eichendor­ffs berühmten jungen Antihelden mit den Stimmen, Geräuschen und Melodien aus dessen Erinnerung zum Leben und entfaltet ein Lebens-Abenteuer zwischen Selbst­verwirklichung und enttäuschter Hoffnung.

Auf dem Bühnenboden ein alter Teppich, darauf ein Tisch, eine Lampe, ein Tonbandgerät und allerlei Requisiten. Ein Schauspieler in den besten Jahren sitzt als künstlerischer Sprecher in einer Tonkabine, die in einem Wald zu stehen scheint. Vor ihm sein Mit- und Gegenspieler: ein Tonmeister und Geräuschemacher.

Die Zuschauer erleben die Entstehung eines Klangraumes, der aus dem Text der Novelle und vor Ort produzierten Geräuschen entsteht. Wir singen und musizieren außerdem live. Der Sprecher lauscht dem unbedingten Wunsch seiner Hauptfigur nach glücklicher Fügung im Leben nach und erzählt gleichzeitig mittels von Eichendorffs Text, wie schwierig es ist, eine romantische Vorstellung vom Sein zu verwirklichen.

Im Laufe der Erzählung machen wir die Welt des eigensinnigen Vagabunden hör- und erlebbar und laden unsere Zuschauer ein, mit uns in der Kutsche gen Italien zu reisen. Allerlei wilde Abenteuer warten auf den romantischen Antihelden auf seiner Suche nach dem Ort und den Menschen seiner Sehnsucht.

Andreas Maier (Sprecher) und Oleg Zhukov (Geräusche) machen von Eichendorffs Welt hörbar und nehmen ihr Publikum mit auf die Suche. Es bleibt dabei den Theaterbesuchern überlassen, welcher Erzählebene sie folgen wollen: Sie können sich mit geschlossenen Augen mit auf die Reise des Taugenichts begeben oder uns dabei zusehen, wie wir analog und mit allerhand Alltagsgegenständen Klangwelten herbeizaubern.

Ob es dem künstlerisch-technischen Duo diesmal bei ihrer Aufgabe gelingt, den Text endgültig als Hörfassung auf Tonband zu bannen, bleibt abzuwarten. Denn auf dem Weg zum bittersüßen Ende der Novelle warten viele Hindernisse und nicht zuletzt ein paar Flaschen Rotwein. Und es beginnt ein Eichendorff‘scher Kampf der Deutungshoheit über die Wirklichkeit. Wer wird sich durchsetzen, der Träumer oder der Realist?

"Das junge Kölner Ensemble subbotnik macht im Freien Werkstatt Theater aus 'Aus dem Leben eines Taugenichts' ein originelles 'Live-Hörspiel'. (…) Wie Maier und Zhukov die Ebenen von Erzählung und Hörspiel-Situation mischen, ist virtuos und macht einfach Spaß."

VVK: 13,50 € / 11,50 € (erm.), AK: 15,50 € / 13,50 € (erm.)

Tickethotline
04531 504-199

Mo, Di und Fr: 10–16 Uhr
Do: 10–18 Uhr
Mi: geschlossen

Online Ticketbestellung
› Tickets

Ticketermäßigung
erhalten Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte, BFDler, FSJler, Besitzer der Ehrenamtskarte und Arbeitslose.

Zurück

Gefördert aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt Bad Oldesloe im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Stadtumbau West.