Kulturförderung

Voraussetzungen für die Antragstellung / Förderkriterien 

 

Voraussetzungen für die Antragstellung / Förderkriterien 

Gefördert werden künstlerische und kulturelle Vorhaben und Veranstaltungen im öffentlichen Raum. Grundvoraussetzung ist die Ortsbezogenheit des Vorhabens. 

 

Gefördert werden Vorhaben, die

a) allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich sind,

b) von öffentlichem Interesse sind und 

c) Eigeninitiative und Mitverantwortung unterstützen und fördern

 

Besondere Förderfähigkeit von Projekten ist gegeben bei   

a) einem hohen Umfang an Eigeninitiative für das Projekt,

b) der Zusammenarbeit mit anderen Kulturträgern,

c) einem hohen Anteil an Drittmitteln und Eigenmitteln.

 

Nicht gefördert werden 

a) Vorhaben mit denen der Veranstalter Gewinnerzielungsabsichten hat 

b) Anschaffungen, Bauvorhaben etc., ab 150 € zzgl. MwSt. 

c) Vorhaben bei denen keine realistische Finanzierungsplanung vorliegt

d) Vorhaben die als Benefizveranstaltung durchgeführt werden

 

Zuwendungsempfänger können Vereine, Verbände, Gruppen, Initiativen, Privatpersonen oder andere juristische Personen des privaten Rechts sein.

 

Wieviel wird gefördert

Der Etat für die Kulturförderung durch die Stadt Bad Oldesloe im Jahr 2018 beträgt 25.000 €. 

Der Etat für die Veranstaltungsförderung durch die Stadt Bad Oldesloe im Jahr 2018 beträgt 14.000 €. 

Die Zuwendungen werden im Regelfall als Fehlbedarfsfinanzierung für maximal 70 % der förderfähigen Ausgaben gewährt. 

Erstanträge haben Vorrang vor weiteren Anträgen ein und desselben Antragsstellers innerhalb einer Förderperiode.  

 

Welche Kosten können nicht gefördert werden

Nicht förderfähig sind 

a) anteilige Kosten von fest angestelltem Personal 

b) anteilige Kosten von festen Strukturkosten (z.B. dauerhaft anfallende Mietkosten)

c) Kosten die bereits vor der Bewilligung angefallen sind und

d) Unbare Eigenleistungen 

 

Wie stelle ich einen Antrag?

Der Antrag ist vollständig und fristgerecht zum jeweils 15. Januar des Jahres per Post bei der Stadt Bad Oldesloe einzureichen. Der Antrag enthält Anschreiben, Antragsformular, Kostenplan, Projektbeschreibung (formlos), Beschreibung des Modellcharakters der Maßnahme(formlos).

 

Wer entscheidet wie? 

Kulturförderung 

a) Die Verwaltung prüft die Anträge auf Förderfähigkeit.

b) Ist die förderfähige Antragssumme aller AntragsstellerInnen geringer, als die zur Verfügung stehenden Fördermittel, vergibt die Verwaltung die Fördermittel entsprechend der beantragten förderfähigen Antragssumme. Die politischen Gremien werden in einer Berichtsvorlage über die Förderungen entsprechend informiert.

c) Übersteigt die förderfähige Antragssumme aller AntragsstellerInnen die zur Verfügung stehenden Fördermittel, werden alle AntragstellerInnen eingeladen, um miteinander über die Verteilung der Fördermittel zu beraten. Wenn es den AntragsstellerInnen unter Moderation der Verwaltung gelingen sollte, die Antragssummen so zu kürzen, dass die Fördermittel ausreichen, kann die Verwaltung die Ausschüttung der Fördermittel dementsprechend bewilligen. Die politischen Gremien werden in einer Berichtsvorlage entsprechend informiert. 

d) Gelingt es den AntragsstellerInnen nicht, eine Einigung über gemeinsame Kürzungsvorschläge in den Anträgen zu erarbeiten, gehen alle Anträge in den Fachausschuss der politischen Gremien. Der Fachausschuss befindet über die einzelnen Förderungen und ihre Höhe.   

 

Veranstaltungsförderung 

a) Die Verwaltung prüft die Anträge auf Förderfähigkeit.

b) Ist die förderfähige Antragssumme aller AntragsstellerInnen geringer, als die zur Verfügung stehenden Fördermittel, vergibt die Verwaltung die Fördermittel entsprechend der beantragten förderfähigen Antragssumme. Die politischen Gremien werden in einer Berichtsvorlage über die Förderungen informiert. 

c) Übersteigt die förderfähige Antragssumme aller AntragsstellerInnen die zur Verfügung stehenden Fördermittel, werden alle Anträge dem Fachausschuss der politischen Gremien vorgelegt. Der Fachausschuss befindet über die einzelnen Förderungen und ihre Höhe.   

 

Pflichten des Antragstellers

Die Förderung durch die Stadt Bad Oldesloe wird in Presseankündigungen und Publikationen erwähnt. Dabei ist auf den korrekten Abdruck des Logos zu achten.  Das Logo der Stadt Bad Oldesloe kann hier heruntergeladen werden. Je ein Exemplar aller Publikationen ist zusammen mit dem Verwendungsnachweis bei der Stadt Bad Oldesloe einzureichen.

Die Mittel sind antragsgemäß zu verwenden.

Bis spätestens 2 Monate nach Abschluss des Projektes ist ein Verwendungsnachweis zu erbringen.

Der Antragsteller räumt im Falle der Förderung durch die Stadt Bad Oldesloe das Prüfungsrecht ein.

 

 

Verwendungsnachweis

 

Der Verwendungsnachweis ist schriftlich unter Benutzung der Vordrucke der Rahmenrichtlinie innerhalb der im Bewilligungsbescheid genannten Frist vorzulegen. Auf begründeten Antrag kann die Frist verlängert werden. 

Der Verwendungsnachweis besteht aus einem Sachbericht und einem zahlenmäßigen Nachweis. Belege sind im Original beizufügen. 

 

Gefördert aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt Bad Oldesloe im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Stadtumbau West.