Künstler*innen-Netzwerk Hamburg – Schleswig-Holstein
tanz.nord

Aktuelles von tanz.nord

+++ Ausschreibung tanz.nord lab#1 +++

31. Januar + 07. Februar 2021

Miteinander arbeiten – Austausch zu neuen (Utopie-)Räumen 

Das lab#1 gestaltet einen virtuellen Raum für Arbeits- und Vernetzungsmöglichkeiten für insgesamt 16 Teilnehmer*innen aus den Tanzszenen der beiden Bundesländer – acht aus Hamburg und acht aus Schleswig-Holstein. Es dient dem Austausch über eigene künstlerische Praktiken und schafft Möglichkeiten für eine ergebnisoffene Ideenentwicklung zu neuen Räumen und künstlerischen Arbeitsweisen für den Tanz.

Für Sommer 2021 ist eine weitere analoge Ausgabe des labs geplant. Die Bereitschaft, auch beim lab#2 teilzunehmen, ist erwünscht.

Ausschreibung zum lab#1

Über tanz.nord

Das Pilotprojekt tanz.nord dient der Vernetzung der Tanzszenen Hamburgs und Schleswig-Holsteins. Zwischen Januar und Oktober 2021 werden unter Einbeziehung von Tänzer*innen aus beiden Bundesländern rund 40 Veranstaltungen stattfinden. Darunter finden sich Gastspiele ebenso wie Neuproduktionen, Partizipative Formate und Vermittlungs- und Vernetzungsprojekte.

Vier Projektpartner stehen hinter der Idee zu tanz.nord: der Dachverband freie Darstellende Künste Hamburg e.V. (DfdK), das Tanz und Performance Netzwerk Schleswig-Holstein (TuP.SH), K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg und das Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe (KuB). In der gemeinsamen Netzwerkbildung sehen sie für die sehr unterschiedlichen Tanzszenen beider Bundesländer große Chancen. Die Tanzszene in Hamburg ist international ausgerichtet, stark professionalisiert und steht im lebendigen Austausch mit denen anderer deutscher Großstädte. In Schleswig-Holstein haben sich in den letzten Jahrzehnten nur in sehr geringem Maße Strukturen für den Tanz entwickeln und etablieren können. Die Tanzszene in Hamburg profitiert von der Erschließung neuer Orte und Publikumsstrukturen für den Tanz. Die Tanzszene in Schleswig-Holstein wird durch die Netzwerkbildung sichtbarer und qualifiziert sich im Austausch mit den Kolleg*innen weiter.

Die Veranstaltungen werden überwiegend an öffentlich zugänglichen Orten geplant: Leerstehende Ladenlokale in Ortszentren, öffentliche Plätze oder Galerien werden dabei zu Produktions- und Aufführungsorten. Bereits bestehende Stücke erhalten eine Gastspielförderung und können an neu für den Tanz gewonnenen Spielorten in Schleswig-Holstein – gegebenenfalls Corona-kompatibel umgearbeitet – gezeigt werden. Choreographische Projekte werden mit tanzinteressierten Menschen unterschiedlichen Alters veranstaltet. Künstler*innen arbeiten in gemischten Zweierteams aus Hamburg und Schleswig-Holstein. Nachgespräche, Stückeinführungen, Workshops und tanztheoretische Vorträge geben vertiefende Einblicke in die Kontexte des zeitgenössischen Tanzes.

Das Projekt ist für Tanzschaffende aus beiden Bundesländern offen. Die Module werden einzeln ausgeschrieben und die teilnehmenden Künstler*innen von einer Jury ausgewählt.

Die Projektmodule

Das Modul lab schafft Raum für Arbeits- und Vernetzungsmöglichkeiten zwischen den lokalen Tanzschaffenden.

Die Module presents und showcase ermöglichen Covid-19-kompatible Gastspiele und kleinformatige, technisch unaufwändige Neuproduktionen, die in und außerhalb von Bühnenräumen aufgeführt werden.

Die Module tandem und backstage fördern partizipative Formate von Tanzschaffenden oder -vermittler*innen für Tanzinteressierte allen Alters und geben mit Workshops und Einführungen vertiefende Einblicke in den Entstehungs- und Produktionsprozess von Tanzstücken.

Alle Module von tanz.nord werden zwischen Dezember 2020 und Februar 2021 einzeln ausgeschrieben.

Kontakt

Stadt Bad Oldesloe
Sachbereich Kultur
Markt 5
23843 Bad Oldesloe

Tel.: 04531 504-190
E-Mail: kulturbuero@badoldesloe.de

tanz.nord

 

tanz.nord

tanz.nord
Künstler*innen-Netzwerk Hamburg – Schleswig-Holstein

ist ein Kooperationsprojekt des Dachverband freie Darstellende Künste Hamburg (DfdK) mit dem Tanz und Performance Netzwerk Schleswig-Holstein (TuP.SH), K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg und dem Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe (KuB).

Förderer

Förderer

Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein sowie die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Gefördert aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt Bad Oldesloe im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Stadtumbau West.